Hundesteuer – nach Halternamen in Hamburg

Kosten Erforderliche Dokumente

Generelle Information

Dieser Eintrag zu Hundesteuer – nach Halternamen mit allen Informationen rund um Ansprechpartner und Öffnungszeiten wurde im Katalog von offenesamt.de am 26.02.2017 erstellt. Es handelt sich dabei um eine Dienstleistung in der Hansestadt Hamburg. Sie können die öffentliche Dienstleistung hier auch bewerten oder kommentieren. Für das Halten von mindestens drei Monate alten Hunden wird in Hamburg Hundesteuer erhoben; steuerpflichtig ist dabei der Hundehalter.

  • Die Anmeldung nach dem Hundegesetz, zu der jeder Hundehalter verpflichtet ist, beinhaltet bereits die Anmeldung für die Hundesteuer.
  • Die Daten der Hundeanmeldung werden automatisch an das Finanzamt für Verkehrssteuern und Grundbesitz übermittelt, das den Steuerbescheid erstellt.
  • Der erste Steuerbescheid wird gemeinsam mit der Steuermarke automatisch nach der Hundeanmeldung im Hunderegister versandt, dies kann ca. 4 bis 8 Wochen dauern.
  • Bei Unleserlichkeit oder Verlust der Steuermarke kann diese gebührenfrei beim Finanzamt für Verkehrsteuern und Grundbesitz in Hamburg – schriftlich oder telefonisch – angefordert werden oder während der Öffnungszeiten dort abgeholt werden.
  • Die schriftliche Abmeldung eines Hundes sollte jeweils beim Hunderegister und beim Finanzamt erfolgen, um zeitliche Überschneidungen zu vermeiden. Bei Abmeldung ist die Steuermarke bei der Hundesteuerstelle des Finanzamts für Verkehrsteuern und Grundbesitz abzugeben/einzusenden.

Weitere Informationen über Hundesteuer - Erlassantrag erhalten Sie hier. Bitte beachten Sie dabei auch:
  • Eine Steuerbefreiung ist auf Antrag beim Finanzamt möglich, z.B. für Schwerbehinderte.
  • Überdies gibt es Steuerermäßigungen für Hunde aus dem Tierheim, ebenfalls auf Antrag beim Finanzamt.
  • Bei Sozialhilfeempfängern ist auf Antrag beim Finanzamt ein Erlass möglich.
  • Befreiung, Ermäßigung und Erlass sind nicht möglich bei gefährlichen Hunden im Sinne des Hundegesetzes.
  • Bei weiteren Fragen zu Befreiungen, Ermäßigungen oder zum Erlass wenden Sie sich bitte an das für die Verwaltung der Hundesteuer zuständige Finanzamt.
  •  Für die Eingruppierung der Hunde als gefährlich ist das Hunderegister zuständig: http://www.hamburg.de/hundegesetz/anmeldung/

Kosten Regelsteuersatz: 90 Euro jährlich, für gefährliche Hunde im Sinne des Hundegesetzes 600 Euro jährlich. Zahlbar jeweils zur Hälfte im Februar und August.

Erforderliche Dokumente Erforderliche Unterlagen für die Antragstellung von Steuerbefreiung, -ermäßigung oder -erlass erfragen Sie bitte beim zuständigen Finanzamt.

Verantworliche(r) Ansprechpartner, Adresse(n) und Öffnungszeiten:

 Adresse  Ansprechpartner  Öffnungszeiten
Finanzamt Verkehrsteuern u. Grundbesitz
Gorch-Fock-Wall 11
20355 Hamburg
 auf Karte / Stadtplan anzeigen
 ÖPNV: U2/Busse 4/5/34/36/109 Gänsemarkt
Tel: +49 40 428 28-0
Fax: +49 40 427 3 13107
FAfuerVerkehrsteuern@finanzamt.hamburg.de
Mo, Mi, Fr 8-12 Uhr (Heiligabend und Silvester geschlossen)  
Hundesteuer – nach Halternamen
Bewerten: schlechtungenügendbefriedigendgutsehr gut | bisher keine Bewertung

Achtung Diese Webseite ist kein offizielles Angebot der Stadt Hamburg. Bitte wenden Sie sich bei konkreten Anfragen direkt an die oben genannten Ansprechpartner!