Fundbüro Hamburg in Hamburg

Kosten Erforderliche Dokumente

Generelle Information

Dieser Eintrag zu Fundbüro Hamburg mit allen Informationen rund um Ansprechpartner und Öffnungszeiten wurde im Katalog von offenesamt.de am 29.02.2017 erstellt. Es handelt sich dabei um eine Dienstleistung in der Hansestadt Hamburg. Sie können die öffentliche Dienstleistung hier auch bewerten oder kommentieren. Der Fund eines Gegenstandes, der einen Wert von mehr als 10 Euro besitzt, ist im Fundbüro anzuzeigen. Eine Fundanzeige wird dann aufgenommen. Eigentumsrechte an einer Straßen-Fundsache erwirb der Finder nach 6 Monaten (Anspruch muss innerhalb von 4 Wochen nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist geltend gemacht werden). Bei Fund in Verkehrsmitteln ist Eigentumserwerb ausgeschlossen. Bei Fund in privaten Geschäftsräumen gilt der Geschäftsinhaber als Finder. Ergibt sich aus einer Fundsache ein Hinweis auf den Eigentümer, erhält dieser Nachricht vom Fundbüro. Der Finder kann das Eigentum an dem Gegenstand nach Ablauf von sechs Monaten nach Anzeige des Fundes erwerben, wenn der Eigentümer nicht bekannt geworden ist. Wird der Eigentümer bekannt, so steht dem Finder die Zahlung eines Finderlohns durch den Eigentümer in Höhe von fünf Prozent bis zu einem Wert von 500 Euro und zuzüglich drei Prozent bei einem Wert von über 500 Euro zu. Finderlohn ist privatrechtlich zwischen Eigentümer und Verlierer zu regeln.  Fundsachen können auch in den Kundenzentren der Bezirksämter und – außerhalb der Öffnungszeiten – bei der Polizei abgegeben werden. Über Fundsachen können Sie sich auch online unter www.hamburg.de/fundbuero-online erkundigen.

Informationen zum Fundbüro finden Sie online unter: www.fundbuero.hamburg.de.

Weitere Informationen über Fundbüro Hamburg erhalten Sie hier. Weitere Links zur Dienstleistung: Fundbüro Online, Fundsachen-Service Deutsche Bahn bundesweit und S-Bahnen, Merkblatt: Versteigerungstermine des Zentralen Fundbüros Hamburg, PDF,1 Seite, barrierefrei. Bitte beachten Sie dabei auch: Ausweis: Wird bei Eingang im ZFB sofort an die ausstellende Behörde weitergeleitet (Inhaber wird von dort verständigt). Mobiltelefon: Falls SIM-Karte (Chip) vorhanden, wird Provider benachrichtigt (Eigentümer wird von dort benachrichtigt). Falls keine SIM-Karte (Chip) vorhanden, erfolgt die Abholung mit Eigentumsnachweis persönlich im ZFB. Schlüssel: Suche mit einem Gegenstück beim ZFB (tel. Auskunft nicht möglich). Fundsachen können auch in den Einwohnerdienststellen abgegeben werden.

Kosten Die Gebühr beträgt für die Verwahrung von Fahrrädern, Kinderkarren, Booten und sonstigen sperrigen Fundsachen für die ersten 3 Monate 15 EUR, für die Monate 4 bis 6= 20 EUR. Kameras und sonstigen technischen Geräten für die ersten 3 Monate 10 EUR, für die Monate 4 bis 6= 13 EUR. Handys für die ersten 3 Monate 13 EUR,für die Monate 4 bis 6= 16 EUR. Sonstigen Gegenständen für die ersten 3 Monate 6 EUR, für die Monate 4 bis 6= 8EUR. EC-Karte Barzahlung

Erforderliche Dokumente Mobiltelefon: Eigentumsnachweis, Schlüssel: Gegenstück. Eine Abholung durch Dritte ist mit Ausweis und Vollmacht möglich. Gefundene Gegenstände können online gesucht werden, siehe unter Links: Fundbüro Online. Minderwertige Gegenstände sind nicht in der Bürgersuche (u.a. Handschuhe, Schirme, Modeschmuck). Ausweisdokument (sofern nicht in der Fundsache enthalten).

Verantworliche(r) Ansprechpartner, Adresse(n) und Öffnungszeiten:

 Adresse  Ansprechpartner  Öffnungszeiten
Bezirksamt Altona
Fachamt Einwohnerwesen
Zentrales Fundbüro
Bahrenfelder Straße 254-260
22765 Hamburg
 auf Karte / Stadtplan anzeigen
 ÖPNV: Bus 2 Gaußstraße, 283 Fabrik
Tel: +49 40 428 11-3501
Fax: +49 40 427 31-3083
Zentrales-Fundbuero@altona.hamburg.de
Mo 7-16, Di 7-13, Do 8.30-13 und 14-18 Uhr, Mittwoch und Freitag geschlossen.  
Fundbüro Hamburg
Bewerten: schlechtungenügendbefriedigendgutsehr gut | bisher keine Bewertung

Achtung Diese Webseite ist kein offizielles Angebot der Stadt Hamburg. Bitte wenden Sie sich bei konkreten Anfragen direkt an die oben genannten Ansprechpartner!